Roller Derby

Roller Derby. Das ist ein Vollkontaktsport auf oldschooligen Rollschuhen, mit zwei mal zwei Rollen. Auf einem ovalrunden Track spielen fünf Frauen gegen fünf Frauen, versuchen sich zum Punktesammeln zu überholen oder mit Blocks eben daran zu hindern. Eine (amerikanische, von Unterbrechungen gespickte Sport-) Stunde lang wird gerollert, gepunktet, geblockt und gestürzt. Es kann hart zugehen – und entsprechend hart geben sich die Teams, mit Kampfnamen und Punkassoziationen. Die Graveyard Queens aus Köln sind eine gut organisierte Truppe, haben mit den Unbreakabellas sogar ein B-Team. Sie vernetzen sich international, organisieren alle Spiele selbst und steigern ihren sportlichen Anspruch mehr und mehr. Vom Parkplatzpöbel mit Bierpulle zur ernstzunehmenden Sportgemeinschaft – mit ausgiebiger After-Game-Party. Und so reagieren sie angemessen harsch auf sexistische Sprüche und Sensationsjournalismus, betonen ihre feministischen Punk- und Do It Yourself-Wurzeln und feiern ihren Sport. Zurecht, denn Roller Derby kann was.

 

12 Minuten. O-Ton-Stück.
WDR5 Neugier genügt.
Autor und Regie.

 

Redaktion: Claudia Dammann.
Produktion: WDR 2017.

 

http://graveyardqueens.com/