In 5 Schritten vom Erdboben auf die ISS

Die ISS, die International Space Station, kreist die ganze Zeit um uns. Und doch ist sie uns selten präsent. Ähnlich mag es ihrer Besatzung gehen. Monatelang schweben sie in 400 Kilometern Höhe, in Isolation und Schwerelosigkeit, um mehr oder minder wichtige Erkenntnisse zu sammeln. Dabei ist eine Reise ins All alles andere als leicht. Es kann jederzeit etwas schief gehen und die Besatzung muss immer wissen, was im Notfall zu tun ist. Also gilt auch im All die gute alte Regel: Übung macht den Meister. Als Ausgleich gibt es atemberaubende Aussichten, sich verjüngende Haut und den Status als Pionier der Menschheitsgeschichte. Der Deutsche Alexander Gerst fliegt schon zum zweiten Mal dorthin. Vier Jahre nach seinem ersten Einsatz, ist der Wahlkölner jetzt sogar zum Kommandanten auserkoren. Anhand der letzten fünf großen Schritte beschreibt Dirk Lorenzen seinen Weg zur sogenannten Horizons-Mission, von der Astronauten-Ausbildung, über den Countdown, den Start und die Umlaufbahnmanöver bis zum Dockingmanöver und den letzten Klopfzeichen an der Stationstür. Schwierigkeitsgrad: Hoch. Viele Male trainiert. Das wird schon klappen. Risiko, dass hier etwas schiefgeht: verschwinden gering.

Mit Alexander Gerst und DLR-Manager Volker Schmid, Nicole Engeln und Guido Lambrecht

Schritt 1: Trainieren, trainieren, trainieren.
Schritt 2: Vorbereitung für den Start.
Schritt 3: Raketenstart.
Schritt 4: Zwei Tage bis zur Raumstation.
Schritt 5: Das Andocken an die Raumstation.

 

5 x 7 Minuten. Feature-Serie.
WDR5 Leonardo.
Regie.

 

Autor: Dirk Lorenzen.
Redaktion: Jan Friese.
Produktion: WDR 2018.