Paradies vor Paris. Großmarkt Rungis

Großmarkt Rungis

**Ausgezeichnet mit dem Preis der französischen Auslandspresse**

Als “Paradies” hat der ehemalige Chefkoch des Weißen Hauses den Großmarkt Rungis im Süden von Paris bezeichnet. “Wenn Du Priester bist, willst Du den Vatikan besuchen. Wenn Du Chefkoch bist, willst Du hierher kommen.” Der Großmarkt ist eine Stadt in der Stadt, ist flächenmäßig größer als Monaco und versorgt 18 Millionen Menschen. Es ist ein Ort der Superlative: 30.000 Menschen kommen täglich, um zu liefern, lagern, prüfen, probieren, verhandeln und verkaufen. Diese Reportage trifft mit Sterneköchen, Bäckern, Arbeitern und Touristenführern einige davon und wandert mit ihnen durch die Hallen. Sie präsentiert die Fischhalle mit Fischen aus aller Welt, neun Hallen für Obst und Gemüse, fünf große und viele kleine für Milch- und Käseprodukte, sieben Fleischhallen, noch mehr für die Blumen. „Rungis ist der Magen von Frankreich“, sagen nicht wenige. Jede Nacht fahren 24.000 Fahrzeuge durch die Mautstelle, schaffen eineinhalb Millionen Tonnen Nahrungsmittel hinein – und wieder hinaus. Der Jahresumsatz der 1200 Unternehmen von Rungis liegt bei über 8,4 Milliarden Euro. Seine Infrastruktur umfasst einen Bahnhof, Busbahnhof, die Lagerhallen und Kühlhäuser, Banken, Büros und Hotels.

 

Paradies vor Paris. Großmarkt Rungis
von Martina Zimmermann.

mit:
Ariana Weil, Nagmeh Alaei und Benjamin Höppner.

 

19 Minuten. Reportage.
WDR 5 Neugier genügt.
Regie.

 

Redaktion: Gundi Große.
Produktion: WDR 2014.

 

www.visiterungis.com
Offizielle Seite des “Le regard de la presse étrangère 2014”